DER VEREIN

Die Vereinsgründung erfolgte im Jahr 2002 auf Initiative von
Prof. Dr. Carl-Jürgen Kaltenborn. Er leitete den Verein
fast 5 Jahre lang als dessen Vorsitzender,
kandidierte danach aus gesundheitlichen Gründen
leider nicht mehr für den Vorstand,
unterstützt den Verein aber weiterhin aktiv.

Der Verein hat mit zahlreichen Arbeitskräften
innerhalb von 4 Jahren die Gebäude beräumt und
im umliegenden Gelände Sicherungsmaßnahmen
durchgeführt.

Der Verein organisisert kulturelle Veranstaltungen
wie Vorträge und Workshops gemäß seinem Motto
P - Pazifismus und
A - Abrüstung
N - nähren
K - kulturelle
E - Entwicklung.

Das Nutzungskonzept des Vereins wurde zur Grundlage
des Flächennutzungsplanes der Stadt Bernau
für dieses Gebiet.
Außerdem ist es dem Wirken des Vereins zu verdanken,
dass die Stadt Bernau eine Arbeitsgruppe
Landschaftsraum Teufelspfuhl gebildet hat, in der der Verein
mitwirkt, und inzwischen eine Nutzungskonzeption
beauftragt wurde. (Links: siehe unter "AKTUELL")

Der Verein hat zurzeit 20 Mitglieder.

VEREINSSATZUNG

DER VORSTAND


ARCHIV

"Toleranz und finstere Zeiten"
Zur Vortragsveranstaltung mit Prof. Kaltenborn
Artikel der Märkischen Oderzeitung vom Februar 2011

INGENIEURBAUKUNST im BARNIM 2011:
Hier können Sie den Flyer zu unserer Veranstaltungsreihe
aus dem Jahr 2011 herunterladen.

INGENIEURBAUKUNST im BARNIM 2010:
Hier können Sie den Flyer zu unserer Veranstaltungsreihe
aus dem Jahr 2010 herunterladen.

- ZEITUNGSARTIKEL vom 14. JANUAR 2004

- ZEITUNGSARTIKEL Teil 1 vom 6. JANUAR 2004

- ZEITUNGSARTIKEL Teil 2 vom 6. JANUAR 2004

- ANNONCE vom OKTOBER 2003